Wetterrückblick: Dezember 2017

Wetterrückblick: Dezember 2017
01.01.2018

Der Dezember 2017 war gekennzeichnet durch sehr wechselhaftes, größtenteils sehr nasses und eher kühleres Wetter. Fast täglich fiel teils Schnee, dann wieder Regen, sodass sich im Rheintal nur eine ganz dünne Schneedecke bis zu 10 cm bilden konnte. Nur 8 Tage blieben im Dezember ohne Niederschlag! Auf den Bergen über 800 m entstand bis zum Monatsende eine dicke Schneedecke (am Arlberg bis zu 2 m), die hervorragende Wintersportbedingungen ergab; sehr zur Freude der Schigebiete. Die Niederschlagsmenge war mit 100 Liter/m2 deutlich überdurchschnittlich. Zum Vergleich: Im Dezember 2016 fielen insgesamt nur 8 Liter/m2! Die Temperatur blieb mit einem Durchschnittswert von 1,4 Grad um ca. 0,8 Grad über dem Durchschnitt. Am 11. Dezember gab es einen starken Föhnsturm, der in Feldkirch, Gisingen und Tosters, vor allem aber im Wildpark auf dem Ardetzenberg große Schäden anrichtete. In Nofels wurden Böen mit 68 km/h gemessen, aber in Feldkirch über 100 km/h.

 

Statistische Daten:

Höchsttemperatur: 16,1 Grad am 11. 12.

Tiefsttemperatur: -5,1 Grad am 7. 12.

Monatsdurchschnittstemperatur: 1,4 Grad

Gesamtniederschlagsmenge: 100 Liter pro m2

Regentage: 12

Tage mit Schneefall: 12

Kalte Tage unter 10 Grad: 29

Eistage (ganztägig unter 0 Grad): 1

Tage mit Nachtfrost: 25