Wetterrückblick August 2019

Nach einem unterkühlten Mai startete der Juni pünktlich mit sommerlicher Hitze, nämlich heiß und trocken mit 3 Hitzetagen über 30 Grad. Danach wurde es kühler und unbeständiger mit einigen Gewittern, die allerdings nicht heftig ausfielen und eher wenig Regen mit sich brachten. Der nasseste Tag war der 12. Juni mit 19 Liter/m2. Ab dem 23. Juni folgte eine extreme Hitzewelle mit weiteren 7 Hitzetagen nacheinander, sogar 2 Tropennächten, an denen die Tiefsttemperatur nicht unter 20 Grad sank. Mit dem heißesten Tag  (über 35 Grad) endete der Juni 2019. Während in Ostösterreich der heißeste Juni seit Beginn der Aufzeichnungen zu verzeichnen war, blieb er bei uns noch geringfügig unter dem Wert des Jahres 2003. Der Durchschnittswert des Monats betrug 20,9 Grad, das ist um ca. 4,5 Grad über dem normalen Durchschnittswert. Allerdings gab es bei uns auch einen Rekord: Der Juni 2019 war mit nur 57 Liter/m2 Gesamtniederschlag (das sind nur 42 % des Normalwertes) der trockenste seit über 30 Jahren.


Statistische Daten:

Höchsttemperatur: 35,2 Grad am 30. 6.

Tiefsttemperatur: 8,4 Grad am 13. 6.

Durchschnittstemperatur: 20,9 Grad (+4,5 Grad mehr als normal)

Gesamtniederschlagsmenge: 57 Liter/m2 (= 42 % des Normalwertes)

Sommertage über 25 Grad: 18

Hitzetage über 30 Grad: 10

Regentage: 11

Gewittertage: 9

Tropennächte über 20 Grad: 2


  Beitrag von Edi Walser (Wetterstation Feldkirch-Nofels)

Mit Freunden teilen