Wetterrückblick August 2017

Ein Gewitter am 1. August brachte nach langer extremer Trockenheit mit 17 Liter/m2 endlich das erlösende Nass. Doch es blieb bis zum nächsten Gewitter am 14. August wieder sehr trocken und danach gab es erst wieder am 22. August Gewitter und Regen. Die letzten drei Augusttage brachten endlich ausgiebigen Regen und auch Abkühlung. Gesamt fielen im ganzen Monat nur 95 Liter/m2, das ist nur 2/3 des durchschnittlichen Niederschlags. Mit 23 Sommertagen über 25 Grad, davon 9 Hitzetagen über 30 Grad war der August 2018 wieder deutlich zu warm. Die Monatsdurchschnittstemperatur lag um 1,5 Grad über dem Normalwert. Es ist daher nicht verwunderlich, wenn die Gletscher wieder stark abschmolzen. Der August war also für die Bäder ein Supermonat, für die Landwirtschaft war er jedoch schlecht, denn vor allem die Wiesen, Felder und auch die Wälder litten unter der extremen Trockenheit. Wenn es in den verbleibenden 4 Monaten des Jahres nicht noch ausgiebig regnet, steuern wir auf das trockenste Jahr seit über 30 Jahren zu.


Statistische Daten:

Höchsttemperatur: 36,6 Grad am 24. 8.

Tiefsttemperatur: 9,5 Grad am 27. 8.

Durchschnittstemperatur: 21,2 Grad

Gesamtniederschlagsmenge: 95 Liter/m2

Sommertage über 25 Grad: 23

Hitzetage über 30 Grad: 9

Regentage: 17

Gewittertage: 7

 

Bericht: Edi Walser, Wetterstation Feldkirch-Nofels

Bild: Walgaubad Nenzing


Mit Freunden teilen