_____________

wechseln zu 

wetterring.li

Wetterrückblick Juni 2020


Heuer fiel der Juni wesentlich kühler und viel nasser aus als der Juni 2019. Vom 3. bis 17. Juni fiel praktisch täglich Regen und es war für die Jahreszeit relativ kühl. Danach wurde es bis zum 26. Juni wärmer und trockener. Das Ende des Monats war wieder sehr nass. Somit fiel an 20 Tagen Regen, zum Teil recht ausgiebig. Einige Gewitter brachten vor allem im Raum Höchst sogar Hagel. Während es letzten Juni 10 Hitzetage über 30 Grad gab, stieg das Thermometer heuer nie über 30 Grad. Es gab lediglich 11 Sommertage über 25 Grad. Die Gesamtniederschlagsmenge fiel mit 176 Liter pro m2 überdurchschnittlich hoch aus, ein Segen nach dem sehr trockenen Frühjahr. Die Durchschnittstemperatur im Juni liegt zwischen 13,9 Grad im Jahr 1956 und 22,8 Grad im Jahr 2006. Im Juni 2020 betrug sie 17,0 Grad. Sie liegt damit eindeutig auf der kühleren Seite. Seit dem Juni 1995 war es nicht mehr so kalt wie heuer.


Statistische Daten:

Höchsttemperatur: 27,6 Grad am 12. 6.

Tiefsttemperatur: 6,3 Grad am 8. 6.

Durchschnittstemperatur: 17,0 Grad (um 1 Grad weniger als normal)

Gesamtniederschlagsmenge: 176 Liter/m2 (130 % des Normalwertes)

Sommertage über 25 Grad: 11

Hitzetage über 30 Grad: 0

Regentage: 20

Gewittertage: 6


Beitrag von Edi Walser (Wetterstation Feldkirch-Nofels)

Mit Freunden teilen